top of page

Tilman lassen die "Fassade" fallen

Es ist diese düstere Atmosphäre, mit der Tilman ihre Hörer*innen in den Bann ziehen. Jetzt ist ihr neuer Track "Fassade" erschienen.

Tilman Fassade
Foto: Pascal Schattenburg

Nach ihrer Debüt-EP Blume im Grau im letzten Jahr veröffentlichen Tilman nun den Auftakt zu ihrem nächsten Kapitel. Begonnen im Duo aus Namensgeber Tilman und Fabio, war Schlagzeuger Peter das letzte Puzzleteil, das fehlte, bevor das ganze Projekt dann Form annahm. In der kurzen Zeit ist es der Band zumindest gelungen, die Musik-Jurys des Landes von sich zu überzeugen. So erhalten sie bei Workshops durch ihren Sieg beim "PopCamp" unter anderem Unterstützung von Tim Tautorat und sind Teil des Förderpools "BY.on".


Schon länger begleitet werden Tilman von Malte Huck. Nachdem der ehemalige Bassist von AnnenMayKantereit im September 2020 bekannt gegeben hat, sich dort erstmal rauszunehmen, widmete er sich anderen Ideen, wie seinem eigenen Projekt Beachpeople - und eben Tilman. Auch auf der neuen Single "Fassade" ist es Malte, der die Bassline slappt.


Zerbrochenes Selbstbild

Obwohl... von geslappter Bassline kann nicht wirklich die Rede sein, zumindest nicht am Anfang des Songs. Denn der beginnt ganz reduziert, nur mit Klavier und Tilmans Gesang. Allein damit erzeugt die Band eine seltsam bedrohliche Atmosphäre, die sich durch den ganzen Song zieht. Die klaren, langgezogenen Worte, die dunkle Stimme, die scheinbar über dem Klanggerüst schwebt, nehmen uns mit in einen Moment des Selbsthasses.

Ich habe ihn nach einem Streit geschrieben, indem es unter anderem um meinen eigenen Egoismus ging. Den hatte ich bis dahin gar nicht wahrgenommen. Ich dachte bis zu dem Zeitpunkt, ich wüsste wie ich auf meine Mitmenschen wirke und welchen Eindruck ich hinterlasse.

-Tilman


Die meiste Zeit spaziert man so durch's eigene Leben, denkt, man hat sich selbst schon ganz gut durchschaut und ist damit eigentlich auch ganz okay. Doch manchmal kriegt man 'ne kleine Realitätsklatsche, blickt in den Spiegel und muss sich eingestehen, dass man damit vielleicht doch nicht so ganz richtig lag. Tilman konfrontieren sich in "Fassade" mit diesem Moment, indem das eigene Selbstbild zerschmettert wird.


Sehe mich in echt und hasse mich

- Tilman in "Fassade"


Hier bricht auch die Fassade im Song und kommt nach den vielen düsteren Zweifeln mit einer ordentlichen Ladung Fuzz und filigran explodierenden Drums zum Ausbruch. Im Musikvideo dagegen kann man den inneren Kampf nur von außen beobachten. Tilman setzt sich ins Auto und fährt unbeeindruckt in die Nacht hinein. Nur gegen Ende erkennt man, wie er seine Gedanken loslässt und sich scheinbar mit der zerbröckelten Fassade abgefunden hat.



bottom of page