top of page

NEEVE überzeugen in "chaos of my mind" mit ehrlichem Indie-Pop

NEEVE teilen auf ihrem Debütalbum ihr persönliches chaos of my mind mit der Welt - und exportieren feinsten Indiepop.

NEEVE
Foto: Pauline Bonnke

Im Gepäck das Album

Die Band wurde 2018 von den Cousins Felix, Axel, Marius und Philipp gegründet und ist momentan auf erster eigener Tour durch Deutschland, bevor es die Stuttgarter im Winter nach Großbritannien verschlägt.


Nach eigenen Aussagen sei es besonders schwer gewesen als deutsche Band mit englischen Texten in der Musikindustrie Fuß zu fassen. Doch mit ihrem Debütalbum chaos of my mind ist ihnen das gelungen: ein Indiepop-Album, das nachdenklich und traurig, aber tanzbar ist.


Keine Scheu vor Tabus

Das Album deckt mit seinen zwölf Tracks ein breites Spektrum an Themen ab. Ob es nun die Verarbeitung der ADHS-Diagnose des Frontsängers Felix ist, toxische Männlichkeit oder Depressionen - NEEVE sprechen Tabuthemen an, die einem schwer im Magen liegen. Doch durch die teilweise negativen Lyrics schimmern mit den beschwingten Sounds auch hoffnungsvolle Töne durch. Mit ehrlichen, melancholischen, sowie offenen Texten brechen die Jungs Tabus.


Familienname: NEEVE

Das familiäre Gefühl zeigt sich nicht nur durch die Verwandtschaft der zwei Brüderpaare, sondern ebenso durch den Bandnamen NEEVE, welcher ein fiktiver Familienname für die Gruppe sein soll. Im Song "this got me staying" geht es um die Beziehung der Brüder Felix (Gesang, Drums) und Axel (Gitarre, Piano, Produktion). In Geschwisterbeziehungen liegen Liebe und Hass bekanntlich nah beieinander und nicht selten gibt es Streit, insbesondere wenn die Personen sich sehr ähnlich sind.


There's no way we can argue, but I can't say, "Go and f- you" / You'll love me again, I'll be your friend / Oh, damn, don't call it the end

NEEVE in "this got me staying"


Toxische Männlichkeit

Als Mann seine Gefühle zu offenbaren fällt in unserer patriarchalen Gesellschaft oft nicht leicht. Dieses Thema findet sich auch im älteren Song "Bye Bye" wieder, in "you&me" wiederum befassen sich NEEVE mit mentalen Problemen. Der Track handelt davon, sich jemandem zu öffnen, über seine psychischen Krankheiten zu sprechen und sich Hilfe zu suchen – was oft viel Überwindung kostet.


In the chaos of the times I need / Someone to believe in me / And I'm struggling to find comfort here / But I'd never even fight my tears

NEEVE in "you&me"


Der Chorus in "you&me" soll das Hoch nach einer Down-Phase repräsentieren, so schreibt Sänger Felix zu dem Song. Sein persönlicher Safe Space sei die Bühne, wo er einfach er selbst sein und sich so akzeptieren kann. Doch es gehört auch Mut dazu, sich so nackt zu machen und seine Gefühle ungefiltert herauszulassen. Im Song geht es darum, dass Heilung keine konstante Gerade ist, sondern ein Prozess und ermutigt, nicht zu hart mit sich selbst zu sein. "I'm still not there and it's totally okay if you're not either. But we shouldn't be too hard on ourselves we'll get there!" sagt Felix. Diese Aussage ist gleichzeitig der Kern des Songs "I wanna be found", den er in einer depressiven Phase geschrieben hat.



Herzschmerz-Verarbeitung

Neben diesen schwereren Themen kommt aber natürlich auch der altbekannte Liebeskummer nicht zu kurz – wie in "call me", in dem es um die Sehnsucht nach einer bestimmten Person geht. Das lyrische Ich schwelgt in Erinnerungen an die langen Bar-Nächte und die vergangene Zeit mit der Person. Sie sei örtlich ganz nah, aber gedanklich weit weg.


But you can call me up for now / When it's 7:30pm I'm pacing around / Don't you care that I've come here / You're so close but still not nearby

NEEVE in "call me"


Insgesamt ist chaos of my mind ein Album, das weder zu gewollt, noch ernst wirkt – sondern ganz ehrliche Lyrics mit gitarrenlastigem Sound verbindet und auf die Tanzfläche einlädt. Die Songs sind eine Achterbahnfahrt der Gefühle – von traurig zu euphorisiert. Produziert wurde das Album ganz à la DIY von NEEVE selbst im Studio bei Oma im Keller. Mal sehen wie lange das noch ausreicht.

bottom of page