top of page

Kraftklub-Comeback mit "Ein Song reicht"

Der erste Song seit 1764 Tagen. Kraftklub sind nach fünf Jahren Pause mit "Ein Song reicht" zurück. Ist das Komeback mit K gelungen?

Kraftklub
Foto: Philipp Gladsome

Die Fans haben es schon geahnt, jetzt ist es tatsächlich soweit: Kraftklub sind wieder da. Fünf Jahre nach ihrem letzten Album Keine Nacht für Niemand haben sich die fünf Chemnitzer nach Felix' Solo-Exkurs wieder vereint.


Kraftklub-Auszeit

2019 hat Frontmann Felix Brummer als KUMMER sein eigenes Album KIOX veröffentlicht und die Band in Zwangspause geschickt. Die ist durch die Pandemie doch etwas länger geraten als geplant. Im November letzten Jahres läutete er dann mit "DER LETZTE SONG (ALLES WIRD GUT)" das Ende der KUMMER-Ära ein. Als der Name Kraftklub wieder auf Festival-Line-Ups auftauchte, war es nur noch eine Frage der Zeit, bis die Band mit dem K zurückkehrt.


Das Album kommt dieses Jahr

So ploppte dann vor einer Woche ein Foto mit der Caption "Kommt das Album dieses Jahr?" auf den Social-Media-Kanälen der Musiker auf. Jetzt wissen wir: Ja, am 23. September beglückt Kargo ausgehungerte Fan-Herzen. Ein paar davon durften die neue Single sogar schon früher hören.


Mysteriöse Instagram-Stories waren die Wegweiser zu einem geheimen Straßenkonzert in Leipzig, wo rund 1000 Menschen spontan vorbeikamen. Den Drum-Teppich ausgerollt, die Gitarrenkoffer aufgeklappt, Mikros angestöpselt und mal eben den Verkehr lahmgelegt. Aber haben wir was anderes erwartet?



Verdammter Mike Skinner!

"Ein Song reicht" steigt direkt mit dem Chorus ein. Ob das der verkürzten Aufmerksamkeitsspanne und damit einhergehenden Song-Skipping-Mentalität der Jugend von heute entgegenwirken soll, bleibt reine Spekulation. Ein Fehler ist es jedenfalls nicht.

So schimpfen Felix und Karl direkt in den ersten Sekunden unter anderem auf Tame Impala, The Killers und Florence + the Machine. Dafür können die zwar alle nichts, aber manche Songs und Bands sind einfach direkt mit bestimmten Erinnerungen und Menschen verbunden - in diesem Fall mit der*m Ex-Freund*in. Wenn man sein Möglichstes getan hat, die Person aus dem Leben zu streichen, aber ein Song reicht und alle Bemühungen waren umsonst.


Comeback gelungen?

Kraftklub knüpfen da an, wo sie 2019 aufgehört haben. Nur ein kleines Outfit-Update holt die Band ins Jahr 2022: Die Jacken sind jetzt schwarz, die Sneaker wurden mit Dr. Martens getauscht, die Hosenträger sind geblieben.


Und der Sound? Sie haben es nicht verlernt: Wie gewohnt haben Kraftklub mit "Ein Song reicht" ein Brett gezimmert - eine melancholische Hymne an schmerzhafte Erinnerungen.

bottom of page