top of page

Falling Asleep At The Wheel - Holly Humberstone

Die Lichter in der Halle gehen aus, eine junge Frau im Hoodie betritt die Bühne. Sie hängt sich ihre E-Gitarre um den Hals und legt los. Als die ersten Töne ihrer sanften, klaren Stimme erklingen treffen sie wie Strahlen in die Herzen des Publikums. Holly Humberstone‘s EP Falling Asleep At The Wheel ist nun endlich erschienen.



Die 20-jährige Musikerin ist gerade erst auf dem musikalischen Horizont erschienen und wird schon als Rising Star gefeiert. In Grantham in England aufgewachsen, wurde Kreativität von ihrer Familie gelebt und gefördert. Humberstone konnte somit schon früh ihrer musikalischen Leidenschaft nachgehen. Ihr Vater besaß zahlreiche Gedichtbände, die sie früher mit Klaviermelodien untermalte. Mit 16 Jahren sendete Humberstone einen ihrer Tracks bei BBC Music Introducing ein, lief dadurch bei Radio One und erhielt somit die Möglichkeit auf dem Glastonbury Festival zu spielen. Viele weitere Festivals und Auftritte in lokalen Pubs führten dazu, dass sie Lewis Capaldi (Someone You Loved) im Februar auf dessen Europa-Tour begleiten durfte. Zu diesem Zeitpunkt war lediglich ihre erste Single „Deep End“ auf Spotify verfügbar.


Dieser Song öffnet die EP mit beruhigenden Akkorden auf der E-Gitarre und beweist die Verbindung zu ihren drei Schwestern. Sie hat den Song geschrieben, während ihre Schwester durch eine schwere Zeit ging. Humberstone suchte nach Wegen, ihr zu helfen und nutzte ihr Talent als Brücke ihr mitzuteilen, was sie nicht in Worte fassen kann.


„Falling Asleep At The Wheel“ hat Holly Humberstone zu weltweiter Aufmerksamkeit verholfen. Im Titelsong ihrer EP erzählt sie über eine Beziehung, bei der die eigenen Emotionen diese langsam zum Zerbrechen bringen und dazu, die andere Person im Stich zu lassen.


Falling Asleep At The Wheel - Holly Humberstone
Falling Asleep At The Wheel - Holly Humberstone

Das Musikvideo zu „Overkill“ drehte ihre Schwester auf einer VHS-Kamera während des Lockdowns. Die beiden rannten dabei durch den Wald in der Nähe ihres Elternhauses, in dem sie den Großteil der EP geschrieben hat. In einem Interview sagte Holly, das wäre der einzige Ort, an dem es ihr leichtfalle kreativ zu arbeiten. Das Lied handelt von dem Nervenkitzel und der gleichzeitigen Unsicherheit sich das erste Mal zu verlieben.

„Drop Dead“ entstand schon 2018. Holly singt über eine toxische Beziehung mit einem Freund, der sie schlecht behandelte. Trotzdem ging sie immer wieder zurück zu ihm, auch wenn sie nicht wusste aus welchem Grund.


Holly Humberstone zieht mit ihrem tiefen Blick im Video von „Deep End“ jeden in ihren Bann, während sie nachts im strömenden Regen singt. Als Support von Lewis Capaldi umnebelte sie jede:n Zuhörer:in mit der Atmosphäre, die sie alleine, umrahmt mit ihrer E-Gitarre kreiert. Die Newcomerin wird von den größten Musikmagazinen gelobt, landet auf den wichtigsten Playlisten und wird somit vermutlich bald eine eigene Tour spielen.

bottom of page