top of page

Casper bringt die Bienen zum Summen

Casper kündigt sein neues Album an, nachdem er die Gerüchteküche fast zum Überkochen gebracht hat. Die erste Single gab's direkt dazu.


Ich habe diesen Beitrag ursprünglich für egoFM geschrieben.


Casper
Casper | Foto: Chris Schwarz

Mysteriöse Aktivitäten auf den Sozialen Medien

Das Internet hat bereits damit gerechnet und wilde Theorien um die Andeutungen des Rappers gesponnen. Erst verschwanden als Countdown zur Albumankündigung immer mehr Beiträge von Instagram. Dann ploppten plötzlich Bienen-Emojis in der Bio auf und das Profilbild aller Kanäle wurde rosa. Anschließend postete Casper ein Foto von Bienenstöcken in herbstlicher Kulisse mit der Caption #AWSUNTW – und natürlich Bienen-Emojis. Am Sonntag folgte dann endlich die Ankündigung zum Album.


Letzte Veröffentlichungen

Das wurde aber auch Zeit. Erst vor kurzem wurde das zehnjährige Jubiläum von XOXO gefeiert, das einen Meilenstein in der Entwicklung der deutschen Raplandschaft gelegt hat. Sein letztes Solo-Album Lang lebe der Tod ist 2017 veröffentlicht worden und die 1982-Kollaboration mit Marteria ist auch schon drei Jahre her. In der Zwischenzeit ist es bis auf zwei Features mit Vega, Montez und LEA still um Casper geworden. Im April dann das große Podcast-Comeback von Mit Verachtung, in dem er gemeinsam mit Drangsal über alles, was die Beiden bewegt, spricht. Unter anderem hat er immer wieder erwähnt, dass er gerade im Studio sei und somit die Spannung in der Community aufrechterhalten.


Dort hat er auch verraten, dass Max Rieger das Album produziert hat. Als Sänger der Band Die Nerven, als Solokünstler All diese Gewalt und als Produzent für Mia Morgan, Ilgen-Nur oder Drangsal hat dieser bereits Talent bewiesen. Nun durfte er für Casper ran. Eine andere Sache, die Hörer*innen des Podcasts schon bekannt ist, ist, dass ein Song auf den Namen „Zwiebeln & Mett“ hören wird.

Alles war schön und nichts tat weh - Casper
Alles war schön und nichts tat weh - Casper

Es summt auf dem Albumcover

Über eine Frage hat er allerdings kein Wort verloren - was es mit den Bienen auf sich hat. Das offenbarte sich mit dem Post zur Albumankündigung, indem auch das Cover veröffentlicht wurde. Kleine Warnung, bevor du dir das ansiehst: Es kann ein sehr beklemmendes Gefühl auslösen. Caspers Gesicht und Oberkörper sind komplett mit den Insekten bedeckt, die Geschichte dahinter schlummert aber noch im Bienenstock.


Inspirationen für den Titel

Alles war schön und nichts tat weh wird der Titel des Albums sein. Ein typischer Emo-Casper-Titel, der aber nicht aus seiner eigenen Feder entsprang. Der Satz „Everything was beautiful and nothing hurt“ stammt aus dem Roman Slaughterhouse-Five, den der Rapper während des Lockdowns gelesen hat, und wurde zuvor schon von manch anderen Künstler*innen wie Moby, mewithoutYou oder Muff Potter aufgegriffen.


Nächstes Jahr ist es soweit

Das Album wird am 25. Februar 2022 erscheinen. Die Platte ist ab jetzt vorbestellbar und der Vorverkauf für eine Clubtour und eine Tour durch die größeren Hallen des Landes hat bereits begonnen. Ein wenig Geduld ist noch gefordert, bis es dann so weit ist; einen kleinen Vorgeschmack gibt es aber schon auf der neuen Single.


Erster Vorbote

Der Song heißt ebenfalls „Alles war gut und nichts tat weh“ und überzeugt mit der gewohnten Wucht von Caspers Intro-Songs. Streicher führen uns in das hinein, was durch die kräftigen Klavierakkorde an Intensität gewinnt und schließlich zum Ausbruch kommt. Stimmlich kommt eine ganz neue Facette zum rappenden und schreienden Casper hinzu. Immer wieder singt er fast schüchtern über den äußeren Erwartungsdruck. Am Dienstag hatte der Song bereits seine Live-Premiere bei Late Night Berlin. Gut, dass die Bienen dort keinen Gastauftritt hatten, die im Schlussakkord zu hören sind.



Comments


bottom of page