top of page

10 Festivals, die du auf keinen Fall verpassen solltest

Nichts lieben wir mehr als Konzerte und Festivals im Sommer - und die gibt es in Deutschland genug. Wir haben euch ein paar Indie Festival-Tipps für dieses Jahr zusammengestellt, die ihr vielleicht noch nicht kennt!


Watt En Schlick Fest | Foto: Ulf Duda

egoFM Fest

Im März ein Fest(ival) stattfinden lassen? Na klar - so das egoFM Fest am 25. März im Münchener Muffatwerk. Obwohl es nur einen Abend dauert, hat das Line-up es in sich. Mit Bands wie Cassia, Lola Marsh, Brockhoff und Betterov sowie einer Aftershow Party hat der Radiosender wieder ein breites Programm abseits des Mainstreams aufgestellt. Begleitet wird die Show natürlich vom Hörer*innenliebling - der Hoffmann & Kollmann Radioshow. Vielleicht dürfen wir auch in diesem Jahr auf eine Wiederholung in Stuttgart oder Würzburg hoffen...


c/o pop Festival

In Köln wird es vom 26. bis 30. April in Ehrenfeld laut. Hier trifft sich die Musikbranche in diesem Jahr zum 20. Mal. Das c/o pop Festival veranstaltet in verschiedenen Kulturstätten wie etwa im Yuca oder im Artheater mehrere Konzerte.

Mit dabei sind dieses Mal unter anderem Levin Liam, Catt, das Duo Blumengarten, Batbait und Wa22ermann. Live-Events, wie der Podcast "Danke, gut" mit Miriam Davoudvandi, werden im Rahmen der Convention präsentiert. Der Talk "Ich bin queer und Tochter eines AFD-Mitglieds" mit Frau Löwenherz ist in einer Zusammenarbeit mit der Tincon entstanden.



Stadt Ohne Meer Festival

Das Stadt Ohne Meer Festival liegt, wie der Name schon sagt, nicht unbedingt am Meer, dafür aber in Gießen und hat einiges zu bieten. Sein 5-jähriges Bestehen feiert das von OK Kid gegründete Festival vom 9. bis 10. Juni mit großartigen Acts wie Paula Hartmann, Philine Sonny, den Leoniden und Rapper Megaloh. Mit dem Namen des Festivals bekunden OK Kid ebenso wie in ihrem gleichnamigen Song ihre Liebe an die Stadt Gießen. Sommer Vibes sind dort auf jeden Fall auch ohne Wasser vorprogrammiert.


Maifeld Derby

In Mannheim kommen auf dem Maifeld Derby auch internationale Musiker*innen nach Deutschland. Im Zeitraum vom 16. bis 18. Juni spielen große Acts wie Loyle Carner, Surf Curse, die französische Band Phoenix oder Noga Erez auf dem Maimarktgelände. Highlight abseits der Bühne ist jedes Jahr die Steckenpferd-Dressur - und auch die Toiletten (mit richtigem Sitz und Spülung!). Das Festival selbst ist 100 Prozent unabhängig, also ganz ohne Ticket-Giganten wie Eventim oder sonstigen. Ebenso aber genreübergreifend, was man auch am Line-up merkt.



Watt En Schlick Fest

Das Watt En Schlick Fest liegt mit einer wunderschönen Aussicht direkt am Meer in Dangast, in Varel. Dieses Jahr findet es vom 28. bis 30. Juli statt. Das Line-up wurde noch nicht angekündigt, allerdings gibt es Wiederholungstäter, zum Beispiel Bands wie Bilderbuch, die Giant Rooks oder Lars Eidinger als DJ. Der Secret Headliner wird immer erst am selben Tag bekannt gegeben. Das Indie-Festival ist für die ganze Familie und neben der Musik gibt es viele Aktionen für Kinder, Lesungen oder das berühmte "Schlickrutschen" im Wattenmeer. Mit dem Blick auf das Meer auf jeden Fall einen Besuch wert.


Appletree Garden Festival

Im kleinen Örtchen Diepholz in Niedersachsen findet jedes Jahr das Appletree Garden Festival statt. Vom 3. bis 5. August kann man dort Musiker*innen wie beispielsweise Temmis, Blond, Uche Yara und Von Wegen Lisbeth erleben. Dazu lässt sich doch wunderbar im Waldgebiet tanzen und mitsingen. Auf dem Festivalgelände gibt es natürlich auch zusätzlich noch kleine Imbissbuden und Getränkewagen. Besonders cool, wenn man mal raus aus der Stadt möchte.



Obstwiesenfestival

Das Obstwiesenfestival ist ein kleines, aber feines Festival in Dornstadt bei Ulm und hat eine Besonderheit: Es ist umsonst. Damit wird allen Zugang zu Live-Musik ermöglicht. Nur wer campen möchte, muss 15 Euro zahlen. Dieses Jahr findet es vom 17. bis 19. August statt. Musiker Nand, das Duo Yukno und Versacer sind unter anderem bereits angekündigt - das ist doch schonmal vielversprechend!


Funhouse Festival

Das Funhouse Festival findet in diesem Jahr zum zweiten Mal statt und liegt direkt am Nordmarksportfeld in Kiel. Vom 25. bis 27. August kann man dort bis in die Nacht feiern. Die Besonderheit dabei: Camping gibt es nicht. Also perfekt für Locals oder einen Tagesausflug. Das Line-up umfasst in diesem Jahr beispielsweise Indiebands wie Jeremias, Ätna oder Power Plush. Aber auch elektronische tanzbare Sounds mit Southstar, Beauty And The Beats oder Domiziana wird man zu hören bekommen.



NORDEN - The Nordic Arts Festival

Mit dem Zeitraum vom 24. August bis zum 10. September ist das NORDEN Festival wohl eins der längsten Festivals in Deutschland. Geboten ist viel Musik, aber auch Literatur und Kunst. Aufstrebende Künstler*innen wie Sobi, M. Byrd und Prisma sind dabei, Literatur gibt es in diesem Jahr von Mona Harry und Timm Kruse. Das Kulturfestival in Schleswig ist mit seinen Mitmachaktionen wie Workshops und sportlichen Aktivitäten auf jeden Fall auch etwas für jüngere Besucher*innen.


Reeperbahn Festival

Reeperbahn Festival | Foto: Dario Dumanic

Zum Abschluss des Festival-Sommers bringt das Reeperbahnfestival nochmal

ordentlich viel Live-Musik nach Hamburg. Vom 20. bis 23. September kann man in vielen Clubs und Bars auf der Reeperbahn verschiedenste Künstler*innen sehen und hören. Gekoppelt damit sind - wie beim c/o pop auch - verschiedene Konferenzen und Talks, zum Beispiel über Gleichberechtigung in der Musikbranche. Letztes Jahr waren Artists wie Ekkstacy, Beachpeople, R&B-Sängerin Babyjoy, Leepa und Donkey Kid am Start. Das Line-up für dieses Jahr wurde noch nicht bekannt gegeben, wird aber mit Sicherheit wieder viele Neuentdeckungen bereithalten.

Opmerkingen


bottom of page