top of page

Philine Sonny trifft mit "Same Light" direkt ins Herz

Mit dem allerersten Song direkt auf dem Radar sämtlicher Indie-Heads zu landen, schaffen nicht viele. Philine Sonny ist mit "Lose Yourself" genau das gelungen, jetzt legt sie mit der neuen Single "Same Light" noch einen drauf.

Philine Sonny
Foto: Fabian Süggeler

Vielversprechender Start

Die 20-jährige Musikerin aus Unna ist Teil des erfolgreichen Labels und Kollektivs MIGHTKILLYA, bei dem auch Indie-Lieblinge wie Amilli gesignt sind. Doch nicht nur das hört sich vielversprechend an, ihre Debütsingle machte im Oktober deutlich, welches Potenzial mit Philine auf uns zukommt. In "Lose Yourself" singt sie über psychadelischen Gitarrenklängen davon, wie Depressionen Menschen die Kontrolle über deren Beziehungen und ihren Alltag entziehen können. Bevor sie ihr Soloprojekt damit startete, konnte sie als Musikerin für M.Byrd bereits Erfahrungen sammeln.


"Same Light"

"Lose Yourself" war der erste Schritt ihrer Solokarriere, mit "Same Light" knüpft sie direkt an dessen Emotionalität und Offenheit an. Weniger gitarrenlastig, dafür mit Saxophon und Drum-Computer treibt sie uns in ihre Gefühlswelt hinein. Dort trieft der Liebeskummer von den Wänden, die dem Druck, der auf ihnen lastet, bald nicht mehr standhalten können. Philine singt darüber, den Erwartungen einer Person gerecht werden zu wollen, auf die sie sich zwar bewusst eingelassen hat, deren Folgen ihr aber nicht so ganz klar waren.


I fell in love with the morning air in your bedroom / Life felt easy like a billionaire's / I knew that you would change me / But oh how you have changed me

- Philine Sonny in "Same Light"


So offen über diese Erfahrung zu sprechen, war nicht einfach für Philine, verrät sie: "'Same Light' war für mich der unbequemste Song - sowohl in der Produktion, in der ich viele Dinge außerhalb meiner Komfortzone ausprobiert habe, als auch thematisch. Ich habe über Gefühle geschrieben, mit denen ich bis heute nicht umzugehen weiß, die mir unangenehm sind und über die ich privat nicht rede. Der Song gibt keine Antworten, auf die Fragen, die ich habe."


Und das muss er ja auch nicht. Manchmal hilft es schon, diese Fragen einfach mal zu stellen, ganz egal, ob man eine Antwort bekommt oder nicht.


Im Musikvideo, das wie bei "Lose Yourself" wieder von MIGHTKILLYA produziert wurde, läuft Philine mit Bodycam ausgestattet durch die nächtliche Stadt. Auf dem Weg klaut sie noch ein paar Golfschläger, mit denen sie dann ihr ganzes Gefühlschaos am Auto der besagten Person herauslässt, bis nur noch Splitter übrig sind.



Mit genau dieser Treffsicherheit schlägt Philine Sonny in die Herzen der Hörer*innen ein. Sie fesselt mit einem Sound, mit dem sie das vierte Mitglied von boygenius werden könnte und zwingt jeden Playlist-Skipper zuzuhören.


Alle, die jetzt genauso angefixt sind wie ich, können sich freuen, denn am 25. März erscheint Philine Sonnys erste EP Lose Yourself.

Comments


bottom of page