top of page

Das "Universum regelt" für Schmyt und Majan

Wenn man in diesem Jahr um einen Künstler nicht herumgekommen ist, dann war das definitiv Schmyt. Mit jeder neuen Single hat er eine Lücke der deutschen Musiklandschaft geschlossen, von der wir nicht wussten, dass sie existiert. Einen Song hat er noch für uns, bevor sein wohl erfolgreichstes Jahr endet: "Universum regelt".


Schmyt und Majan
Foto: Lea Bräuer

Das Ende von Rakede

Julian Schmit, wie Schmyt bürgerlich heißt, schwirrt schon eine ganze Weile durch die Sphären der Musikwelt. Sieben Jahre lang war er das "Triebwerk 1" der Band Rakede, die letztes Jahr ihre Auflösung bekannt gegeben hat. Schon währenddessen legte Schmyt die Grundsteine für seine Solokarriere. Gemeinsam mit Yassin war er Teil des Soundtracks des Romans Taubenleben von Paula Czienskowski und im April 2020 Feature-Gast auf Majans Track "Monoton".

Schmyt ganz allein

Kurz darauf untermauerte er diese ersten Gehversuche dann mit "Niemand" und "Taximann" - den ersten Schritten, die er ganz allein gewagt hat. Mit seiner EP Gift schaffte Schmyt es in diesem Jahr dann endgültig auf den Radar sämtlicher Musikliebhaber und -kritiker*innen.

Unterstützung von Majan

Nach Features mit RIN, Haftbefehl und Bausa arbeitet Schmyt jetzt für "Universum regelt" wieder mit Majan zusammen. Welche Kombi könnte Melancholie und Wut besser vereinen als die beiden? Schmyt reißt dir mit seiner raumfüllenden Stimme das Herz aus dem Leib, Majan schlägt nochmal drauf und zertrümmert es.


Stehst nur hinter mir, wenn du hinter meinem Rücken sprichst.

- Schmyt in "Universum regelt"

Auftragsmörder Universum

Schmyt und Majan verlassen sich in "Universum regelt" auf Karma. Während aus Schmyt zu Beginn des Songs noch die pure Verachtung spricht, lässt ihn der ganze schöne Hass dann auf einmal im Stich. Anstatt ihn selbst auszuleben, sein Gegenüber zu bestrafen und die Wut an ihm auszulassen, soll das Universum die Angelegenheit klären. Majan und Schmyt machen sich nicht die Hände schmutzig, oder wie sie sagen: "nicht zum H*rensohn".

Im Musikvideo stehen sich Majan und Schmyt gegenüber, beide bereit den anderen zu erschießen. Doch da kommt Miss Universe im Auto herangefahren und regelt die Sache auf ihre eigene Art.


"Universum regelt" beweist einmal mehr, dass Schmyt die deutsche Musikszene so schnell nicht mehr loslassen wird. Die sprachlichen Bilder gepaart mit der eindringlichen Stimme und ballernden Beats versammelt Fans aus allen Richtungen in seiner Hörer*innenschaft. Die dürfen sich schonmal den 20. Mai im Kalender markieren – an diesem Tag erscheint sein gleichnamiges Debütalbum Universum regelt.

bottom of page