top of page

Daisy the Great streuen "Glitter" auf schlaflose Nächte

Man kann von TikTok-Songs halten was man will, aber eines muss man ihnen lassen: eingängig sind sie. Daisy the Great haben nach "Record Player" nun den nächsten Ohrwurm geschrieben.

Daisy the Great
Foto: Shervin Lainez

Band über Umwege

Das New Yorker Duo aus Kelley Nicole Dugan und Mina Walker hat sich am College kennengelernt. Bis sie endlich auf die Idee kamen, eine eigene Band zu gründen, musste allerdings einige Zeit vergehen. Zuvor haben sie zwar ein Stück für einen Kurs über Sketche und Comedy-Einlagen geschrieben, wodurch ihnen klar wurde, dass sie ein gutes Team sind.



Daisy the Great - Glitter
Daisy the Great - Glitter

Aber selbst dann wurden sie ihr Brett vor dem Kopf noch nicht los: Kelley und Mina schrieben nach dem Abschluss gemeinsam ein Musical, das von einer Band handelte. Erst als sie mit dem Schreiben der Musik beginnen wollten, kombinierten sie die Song-Ideen, die sie beide individuell davor geschrieben hatten und realisierten, dass sie die ganze Sache mit der Band auch einfach in der echten Welt durchziehen können.


Viral auf TikTok

Der erste Song "The Record Player Song" ist zugleich wohl auch der bekannteste von Daisy the Great. Zunächst veröffentlichten sie ihn 2017 als Tiny Desk-Variante im Internet, später dann als Single, die inzwischen schon mehrfach auf TikTok viral gegangen ist. Dort wurde vier Jahre nach Veröffentlichung schließlich auch das Brüder-Trio AJR auf den Track aufmerksam.


Jack hatte 'The Record Player Song' bei TikTok gehört, und dann meldete er sich und machte den Vorschlag zur Zusammenarbeit. Also taten wir uns zusammen, gingen ins Studio und schrieben ein paar neue Strophen mit AJR, die zum Refrain der Originalversion passen. Ja, und so haben wir dann diesen neuen Song aufgenommen.

Sowohl die ursprüngliche Version, als auch die mit AJR handelt von der Suche nach einer Identität, Selbstfindung und das Befreien aus den Rollen, in die jede*r irgendwann einmal schlüpft, um anderen zu gefallen. Alles verpackt in ein Soundgewand, das eindringlicher nicht sein könnte. Allen voran wegen des Hauptmerkmals von Daisy the Great: den Harmonien.



"Glitter"

Durch diese zeichnet sich auch die neueste Single "Glitter" aus. Wer kennt das nicht? Man liegt nachts im Bett, hat endlich das Handy weggelegt, kuschelt sich in die Bettdecke und ist bereit ins Land der Träume zu fallen, doch dann werden die Gedanken erst so richtig laut. Man überdenkt sämtliche Pläne, ToDos und Lebensentscheidungen, die einen davon abhalten endlich einzuschlafen. Weil das jetzt sowieso nicht mehr klappt, kann man das Licht auch einfach wieder anknipsen und die Nacht durchmachen. Diese Szenarien haben Daisy the Great zu "Glitter" inspiriert.


Es geht also um diese Freiheit, dieses Chaos, diese Magie, die entsteht, wenn man ganz mit sich allein ist. Auch um den Mut und die Leidenschaft, mit der man die chaotischen Aspekte von sich selbst dann plötzlich als etwas Schönes betrachtet.

Genau wie "Record Player" ist "Glitter" ein absoluter Serotonin-Garant, bei dem ein Ohrwurm unumgänglich ist - ganz zum Leid meiner Umgebung, die sich den ganzen Tag mein Geträller anhören darf. Die schlechte Nachricht für sie: dieses Jahr gibt es vermutlich noch ein ganzes Album gefüllt mit weiteren Melodien, die einfach nicht mehr aus dem Kopf verschwinden wollen.

bottom of page